Café Lascaux – Medien / Politik / Philosophie

Ein Blog von Heinz-Günter Weber

Brian Eno’s Buch

Brian Eno

Brian Eno 2006 bei einer Diskussion der Long Now Foundation mit Will Wright

Ich würde auch gern das Buch schreiben. Aber würde ich es gern lesen? Interview mit Brian Eno in der Süddeutschen Zeitung, 7.11.2010, seine Antwort auf die Frage, was er noch gerne so tun würde in der Zukunft:

Ich würde gern die interessanteste Frage beantworten, die sich jedem Künstler auf der Welt stellt: Wir machen Kunst, aber keiner von uns weiß, warum eigentlich. Außer, dass wir die Zeit füllen müssen. Weshalb interessieren uns aber Bilder, Melodien, das ganze Zeug? Warum bringt mich die eine Notenabfolge zum Weinen, die andere zum Lachen? Warum haben wir ästhetische Präferenzen? Hat das ästhetische Empfinden eine evolutionäre Funktion? Oder ist es nur ein biologisches Überbleibsel, das die Evolution vergessen hat auszurotten? Ich würde wirklich, wirklich gern das Buch schreiben, das die Antworten gibt.

via Im Interview: Brian Eno – Wir wurden absurd überbezahlt – Kultur – sueddeutsche.de.

Foto: Bungopolis, Wikipedia

Brian Eno ist übrigens der Musiker, der von Microsoft 1994 den Auftrag bekam, die Erkennungsmelodie für das neue Betriebssystem „Windows 95“ zu schreiben. Was er tat, und zwar auf seinem Apple Macintosh. (Quelle)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: