Café Lascaux – Medien / Politik / Philosophie

Ein Blog von Heinz-Günter Weber

Auch R.D. Precht prophezeit das Ende von Facebook

Jetzt prophezeit auch Populär-Philosoph Richard David Precht das „Ende von Facebook“. Er attestiert den Printmedien, sie eigneten sich besser als „sozialer Kitt“. Und übersieht bei seiner Gegenüberstellung mit Facebook, dass die Medien Print und Netz sich an grundsätzlich verschiedene Öffentlichkeiten wenden. Dass es klassische Öffentlichkeiten (oder weiter gefasst: Gesellschaften) überhaupt noch als verlässliche (in ausreichener Menge und Aggregation zahlungswillige) Zielpublika gibt, lässt die aktuelle Print-Krise (Ende von Frankfurter Rundschau und Financial Times Deutschland) allerdings bezweifeln. Es sei denn, sie haben sich ihr Zielpublikum selbst gezogen und gepflegt – Beispiele sind Spiegel oder auch Bild. Oder es sind schlicht strukurell, z.B. regional, definierte Zielgruppen, den Anzeigenblättchen geht es nicht schlecht.

Precht prophezeit das Ende von Facebook – solinger-tageblatt.de.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: