#internetoptimismus: Auf der Suche nach dem verlorenen Netz

Das Internet ist ein Medium. Aber es ist nicht die Botschaft. Wir sitzen einer Verwechslung auf, wenn wir das Netz verloren geben für emanzipatorische Ansprüche. Die Grenzkontrollstelle Rudolphstein/Hirschberg an der Autobahn München-Berlin war jedes Mal ein Ort der Beklemmung. Meist erst Kilometer weiter auf der Holperpiste durch die DDR löste sich das ungute Gefühl. Wenn wir… #internetoptimismus: Auf der Suche nach dem verlorenen Netz weiterlesen

Das Netz in uns – Eine kopernikanische Wende. Über Krieg, Medien und Demokratie

Ohne vertrauenswürdige Medien und Netzwerke wird es keine Gewaltenteilung, keine Demokratie, keine freien Menschen und keine klugen Entscheidungen mehr geben. Eine der dunkelsten Stunden der Nachkriegsgeschichte war sicher 9/11. Den Tiefpunkt erreichte der Tag aber nicht im Moment der Flugzeugeinschläge oder im Momemt des Einsturzes, sondern als der amerikanische Präsident George W. Bush ans Rednerpult… Das Netz in uns – Eine kopernikanische Wende. Über Krieg, Medien und Demokratie weiterlesen

Vom Biedermeier in die partizipatorische Kultur

Deutschlands Umgang mit Öffentlichkeit wandelt sich: Public Viewing, Wutbürger auf den Straßen, Millionen von Facebook-Nutzern, Liquid Democracy selbst in der CDU (1). Der Biedermeier-Kokon, in dem sich Deutschlands Bürger noch in der Ära Kohl eingeschlossen hatten, öffnet sich. Die Ichlinge der 80er vereinten sich in den Neunzigern zur Spaß-Kultur (Kohl’s Fehlinterpretation: „kollektiver Freizeitpark“). Dann kam… Vom Biedermeier in die partizipatorische Kultur weiterlesen