Der Tod ist nur eine Unterbrechung der direkten Beziehungen zwischen meinen heutigen und zukünftigen Erfahrungen

„Mein Tod wird die direkten Beziehungen zwischen meinen heutigen und meinen zukünfigen Erfahrungen durchbrechen, aber andere Beziehungen wird er nicht durchbrechen. Das ist alles, was es mit der Tatsache‘ auf sich hat, dass niemand mehr lebt, der »ich« ist. Seit ich das so sehe, erscheint mir mein Tod weniger schlimm. Statt zu sagen: »Ich werde… Der Tod ist nur eine Unterbrechung der direkten Beziehungen zwischen meinen heutigen und zukünftigen Erfahrungen weiterlesen

Derek Parfit – Identitiy … What matters …

Derek Parfit uses many examples seemingly inspired by Star Trek and other science fiction, such as the teletransporter, to explore our intuitions about our identity. He is a reductionist, believing that since there is no adequate criterion of personal identity, people do not exist apart from their components. Parfit argues that reality can be fully… Derek Parfit – Identitiy … What matters … weiterlesen

Die Kultur, der Tod und die Utopie: Was Oswald Spengler übersehen hat, nach Adorno

Theordor W. Adorno in einer Festrede zu Oswald Spenglers 70. Geburtstag (1950) Was Kultur ist, trägt die Spur des Todes — das zu verleugnen, bliebe ohnmächtig vor Spengler, der von den Geheimnissen der Kultur kaum weniger ausgeplaudert hat als Hitler von denen der Propaganda. Um dem Zauberkreis der Spenglerschen Morphologie zu entrinnen, genügt es nicht,… Die Kultur, der Tod und die Utopie: Was Oswald Spengler übersehen hat, nach Adorno weiterlesen