Café Lascaux – Medien / Politik / Philosophie

Ein Blog von Heinz-Günter Weber

Monatsarchive: Dezember 2012

Auch R.D. Precht prophezeit das Ende von Facebook

Jetzt prophezeit auch Populär-Philosoph Richard David Precht das „Ende von Facebook“. Er attestiert den Printmedien, sie eigneten sich besser als „sozialer Kitt“. Und übersieht bei seiner Gegenüberstellung mit Facebook, dass die Medien Print und Netz sich an grundsätzlich verschiedene Öffentlichkeiten wenden. Dass es klassische Öffentlichkeiten (oder weiter gefasst: Gesellschaften) überhaupt noch als verlässliche (in ausreichener Menge und Aggregation zahlungswillige) Zielpublika gibt, lässt die aktuelle Print-Krise (Ende von Frankfurter Rundschau und Financial Times Deutschland) allerdings bezweifeln. Es sei denn, sie haben sich ihr Zielpublikum selbst gezogen und gepflegt – Beispiele sind Spiegel oder auch Bild. Oder es sind schlicht strukurell, z.B. regional, definierte Zielgruppen, den Anzeigenblättchen geht es nicht schlecht.

Precht prophezeit das Ende von Facebook – solinger-tageblatt.de.

Nachrichten ǀ Nachrichten sind uns egal – Gut so! — der Freitag

Den Artikel „Nachrichten sind uns egal – Gut so!“ wurde auch in der Freitag.de-Community veröffentlicht und vom Freitag-Team mit dem ultimativen Nachrichten-Bild versehen. Danke!

Nachrichten ǀ Nachrichten sind uns egal – Gut so! — der Freitag.

Das Kino aus den Höhlen

Zwei französische Wissenschaftler haben … eine Arbeit veröffentlicht “Animation in Palaeolithic art: a pre-echo of cinema “, in der sie behaupten, dass auch den Menschen in der Steinzeit schon die Grundlagen der Tricktechnik und Bildanimation bekannt waren. Die Zeichnungen an Höhlenwänden seien extra so gemalt worden, damit sie im flackernden Licht eines Feuers Bewegung simulieren. Mit Höhlenzeichnungen aus Chauvet und La Baume Latrone die 35000 Jahre alt sind, wollen sie ihre These belegen

viaSteinzeitkino | Forschungs-Blog.

Das Video dazu:

%d Bloggern gefällt das: